Betende HändeAm 3.1.2016 habe ich versucht, auf der Grundlage einer Zusammenfassung eines theologisch-wissenschaftlichen Aufsatzes von Prof. Christiane Tietz eine Themenpredigt zu halten, die ausführlicher als das bei der Auslegung eines Einzeltextes möglich ist ein Thema intensiv und im Gespräch mit der Tradtion und zeitgenössischen Erfahrungen zu erörtern. Meine Zusammenfassung des Aufsatzes kann hier heruntergeladen werden:

weblink http://glauben-denken.de/theologie/13-was-heisst-gott-erhoert-gebet

Verbunden mit einem Gebetsaufruf für verfolgte Brüder und Schwestern in Syrien und im Irak und im ganzen Nahen Osten ließ Landesbischof July den Pfarrämtern auch beiliegende Zusammenfassung zum Thema "Christliches Zeugnis in einer multireligiösen Welt" zukommen und wies auf den ökumenischen Prozess weblink "Misson Respekt" hin. 

 

Gemeindeausflug 2015-09_webBei bestem Herbstwetter starteten wir früh morgens um kurz nach acht in Darmsheim. Wir waren eine bunte Gruppe von Menschen zwischen 6 und über 80 Jahren, die sich alle freuten einen Tag gemeinsam zu verbringen. Die Wanderausrüstung mancher ließ etwas Zweifel hoch kommen, ob wir nicht doch zu guter Letzt, die Felsen der Pfalz besteigen würden… Das erhöhte natürlich die Spannung, was der Tag wohl bringen mag.

Mofi Blutmond_b1Dieses und 3 weitere Bilder (vom Vollmond zum den Erdschatten verlassenden Mond) finden sie auf Pfr. Jungs Blog www.glauben-denken.de, mit einem sich daran anschließenden Gedanken zum antiken und neuzeitlichen Weltbild.

ekdDie "Evangelische Kirche in Deutschland" (EKD) hat einen '"Grundlagentext" zur Bedeutung des Kreuzes Jesu herausgegeben. Er ist auch für interessierte Nichttheologen verständlich. Er gibt einen Überblick über biblische Aussagen, theologische Deutungen in der Geschichte und setzt sich mit heutigen Deutungen auseinander. Aus meiner Sicht lohnt sich die investierte Zeit, sich differenziert mit einem zentralen Thema des Glaubens auseinanderzusetzen.

Hier kann der Text heruntergeladen oder gelesen werden: http://www.ekd.de/EKD-Texte/fuer_uns_gestorben.html

Interessante Anmerkungen zur sehr zurückhaltenden Präsentation des Grundlagentextex findet sich hier.

Ein halbes Jahr war eine halbe Mesnerinnenstelle vakant.Mesnerin-Einsetzung 2014-04-27a

In dieser Zeit wurde die Arbeit mit ehrenamtlicher Unterstützung durch Doris Molch und Silke Moroff, sowie den ehemaligen Mesner Magdalene Groß und Johannes Groß gemacht. Die Vorsitzende der Kirchengemeinde Traude König dankte für den intensiven Einsatz und auch Bärbel Gmeiner für die Mehrbeanspruchung über den anderen halben Dienstauftrag hinaus. Am 1. April übernahm Frau Sandra Ivanovic den bis dahin unbesetzten Stellenanteil. Pfarrer Jung setzte sie im Gottesdienst am 27. April feierlich in ihr Amt ein.

Im Bild v.l.n.r: Bärbel Gmeiner, Silke Moroff, Doris Molch, Sandra Invanovic, Michael Jung, Traude König.

Wahlergebnisse2013

a) Wahlbeteiligung in Darmsheim:

363 Wähler/innen von 1548 Wahlberechtigten, also 23,4 %.

als Abkündigung im Gottesdienst am 25.5.2014

"In unserem Ort hängen Wahlplakate der NPD mit der Forderung „Nein zum Asylantenheim in Darmsheim“. Entsprechende Flugblätter mit der Aufforderung zur Abgabe von Unterschriften wurden in Briefkästen verteilt. Als Kirchengemeinde sehen wir uns herausgefordert, hierzu Stellung zu beziehen.

kgr 2014 3Der neugewählte Kirchengemeinderat wurde im Gottesdienst am 12. Januar in das Amt eingeführt. Bild und einige Infos stehen auf der Seite "Kirchengemeinderat".

Zuvor wurde allen Mitgliedern des Kirchengemeinderats für ihre engagierte Arbeit in den 6 Jahren der letzten Wahlperiode gedankt und die ausscheidenden Mitglieder (Erwin Hagenlocher, Rainer Löffler, Gerd Kaufmann und Bärbel Wagner) verabschiedet.

Siegfried Sautter würdigte besonders den Einsatz von Bärbel Wagner als 1. Vorsitzende.

 Von links nach rechts: Kirchenpfleger Hans-Ulrich Groß, Erwin Hagenlocher, Rainer Löffler, Siegfried Sautter, Pfr. Michael Jung, Siegmund Spengler, Karin Kuhbier, Irmtraud König, Gerd Kaufmann, Bärbel Wagner

Gemeindeleitungsbericht 2013Im Herbst 2013 fand in Darmsheim eine Visitation durch Dekan Liebendörfer und Schuldekanin Ripp-Hilt statt. Im "Gemeindeforum" am 1.10.2013 hat sich die Kirchengemeinde mit großem Aufwand nach innen und nach außen präsentiert.

Weil die Visitation kurz vor den Kirchenwahlen stattfand und wir den Aufwand zu groß fanden, um ihn am Ende der Wahlperiode verpuffen zu lassen, haben wir relativ ausführlich alle Darstellungen dokumentiert. Wir bitten den "neuen" Kirchengemeinderat, die Äußerungen aller Beteiligten wahrzunehmen und in ihrem Planen zu berücksichtigen.

Der Gemeindeleitungsbericht ist hier als PDF-Datei herunterzuladen (wegen der vielen Bilder ist er 10,6 MB groß):

 

Zum Seitenanfang